Allgemein

KirchturmDer Ort Marienberghausen liegt im Süden des Oberbergischen Kreises – etwa in der Mitte zwischen den Ortschaften Wiehl-Drabenderhöhe und Nümbrecht. Geprägt sind Dorf und Kirchengemeinde von der Kirche, die im Mittelalter ihr spezifisches Gepräge erhalten hat. Als ländlich strukturierte Gemeinde liegen auf ihrem Gebiet die beiden großen Ortschaften Marienberghausen (500 Einwohner) und Elsenroth mit rund 700 Einwohnern. Hinzu kommen noch weitere 28 kleinere Dörfer und Ortschaften. Mit ca. 960 Gemeindemitgliedern ist die Kirchengemeinde Marienberghausen die kleinste Gemeinde im Kirchenkreis An der Agger und gehört zur Zivilgemeinde Nümbrecht.

Neben der Kirche in Marienberghausen, in der jeden Sonntag um 10 Uhr ein Gottesdienst gefeiert wird, verfügt die Kirchengemeinde über ein Gemeindezentrum in Elsenroth. Auch hier findet an jedem Sonntag ein Gottesdienst statt. Beginn ist 9 Uhr. Neben diesen festen Gottesdiensten bietet die Kirchengemeinde zu verschiedenen Zeitpunkten im kirchlichen Kalenderjahr weitere Gottesdienste an. So gehören zum Beispiel die Passionsandachten in der Passionszeit, ein Passionskonzert des Kirchenchores am Karfreitag und die Christmette am ersten Weihnachtsfeiertag (Beginn: 6 Uhr) zum festen Programm.

 

 

Humperdinck

Etwas „Weltliches“ am Rande: 1969 und 1991 konnte in Marienberghausen der Gewinn des Bundeswettbewerbes „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ gefeiert werden. Aufgrund dessen trägt Marienberghausen den Beinamen „Golddorf“. Aber nicht nur die Jurymitglieder wussten das schöne Örtchen zu schätzen, sondern auch der Komponist Engelberth Humperdinck. Man geht davon aus, dass er bei einem seiner zahlreichen Besuche im Oberbergischen zur Oper „Hänsel und Gretel“, die auch heute noch in zahlreichen Opernhäusern aufgeführt wird, inspiriert wurde.